TEILNAHMEBEDINGUNGEN

 

1. Die Anmeldung zu einem Seminar kann per E-Mail, Anruf, Telegram-Nachricht, SMS, Post oder Fax erfolgen. Bitte geben Sie das Seminar an, das Sie besuchen möchten und Ihren vollständigen Namen mit Kontaktmöglichkeit. Nach der Anmeldebestätigung bitte um Vorabüberweisung der jeweiligen Seminargebühr auf IBAN: AT93 2050 9000 0011 6780.

 

2. Sollte das von Ihnen gewünschte Seminar ausgebucht sein, können sich auf einer Warteliste eintragen lassen.

 

3. Eine terminliche oder örtliche Änderung, sowie eine Absage des Seminars von unserer Seite, berechtigen Sie zu keinen, über die Erstattung der Seminargebühr hinausgehenden, Forderungen.

 

4. Bei einer Absage Ihrerseits bis zwei Wochen vor Seminarbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von EUR 20,-- erhoben. Bei einer späteren Absage besteht, sofern kein Ersatzteilnehmer gestellt wird, kein Anspruch auf Rückerstattung der Seminargebühr, auch nicht teilweise.

 

5. Bei Nichterscheinen oder Abbruch des Seminars Ihrerseits haben Sie keinerlei Anspruch auf Kostenrückerstattung, auch nicht teilweise.

 

6. Die Teilnahme am Seminar berechtigt Sie nicht zur Ausübung der Heilkunde.

 

7. Während des Seminars werden keine heilkundlichen Behandlungen durchgeführt, deshalb ersetzt die Teilnahme keine notwendige Behandlung durch Ärzte. Daher wird eine laufende Behandlung nicht deswegen unter- oder abgebrochen bzw. eine zukünftig notwendige nicht hinausgeschoben oder ganz unterlassen. Die Verantwortung liegt ganz bei Ihnen.

 

8. Wenn Sie sich derzeit in ärztlicher oder anderweitiger Behandlung befinden, klären Sie mit dem/r Seminarleiter/in rechtzeitig, ob Sie an dem Seminar teilnehmen können.

 

9. Sie tragen die volle Verantwortung für sich selbst und Ihre Handlungen und stellen den/die Seminarleiter/in und deren Assistent/innen von jeglichen Haftungsansprüchen frei. Regresspflicht besteht nicht.

 

10. Es kann für irgendwelche Erwartungen, welche an die Seminarteilnahme geknüpft wurden, keine Haftung übernommen werden.

 

11. Es gilt für alle Teilnehmer/innen die Schweigepflicht.

 

12. Mündliche Nebenabsprachen bedürfen einer schriftlichen Bestätigung durch den/die Seminarleiter/in.